Die Stadt Baden wächst langsam und innerhalb enger Grenzen. Ein weiteres Wachstum muss also sorgfältig geplant sein. Wir benötigen dringend bezahlbaren Wohnraum für Familien und neue Wohnformen für die ältere Generation. Ebenso ist günstiger Wohnraum für Alleinstehende mit niederem Einkommen knapp.

 

Als Präsidentin des Verwaltungsrates der AZK Betriebe AG und Vizepräsidentin des Verwaltungsrates der AZK Immobilien AG kann ich auch die Entwicklung im Alterszentrum Kehl mitprägen. Nach langen Jahren der Planung und des Baus konnten anfangs Oktober 2016 die beiden Neubauten des Kehls bezogen werden. Die 52 Wohnungen bieten eine altersgerechte Infrastruktur sowie die unmittelbare Nähe zu den Dienstleistungen des Alterszentrums. In einem nächsten Schritt wird nun das in die Jahre gekommene «Langhaus» saniert und modernisiert, eine günstige Alternative zu den neuen Wohnungen.

 

Im Rahmen der Strategie 2015+ des Regionalen Pflegezentrums Baden wird auf dem Areal des RPB ein altersgerechtes kleines Quartier weiterentwickelt, das neben der Infrastruktur für die Langzeitpflege und den Alterswohnungen auch für das angrenzende Quartier attraktiv sein wird. Auch hier darf ich als Präsidentin des Verwaltungsrates einen Beitrag zur Weiterentwicklung leisten.